Am 7.2. wurde Prof. Dr. Fulda zur neuen Vizepräsidentin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt gewählt. Die Amtszeit beginnt am 1. Mai 2018.

Neben Prof. Dr. Simone Fulda (2.v.l.) gehören Prof. Dr. Roger Erb (rechts), Prof. Dr. Rolf van Dick (Mitte) sowie Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz (links) zu den neuen Vizepräsidenten der Goethe-Universität. Die Amtszeit der Gewählten dauert drei Jahre.

Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitta Wolff sagte: „Diese Wahl ist ein schönes Signal der Geschlossenheit. Mit diesem Team, das aus Persönlichkeiten mit ausgezeichneter Expertise besteht, können wir die Herausforderungen der Universität in den nächsten drei Jahren gut angehen. Es gilt, die Goethe-Universität in und mit der Wissenschaftsregion Rhein-Main weiterzuentwickeln, unseren eigenen Weg als Goethe-Universität im deutschen wie im internationalen Wissenschaftssystem zu gehen.

Ich danke Simone Fulda, Roger Erb, Rolf van Dick und Manfred Schubert-Zsilavecz dafür, dass sie bereit sind, für die Goethe-Universität und die mit ihr verbundenen Institutionen besondere Verantwortung zu übernehmen. Mein Dank gilt auch an Brigitte Haar, Tanja Brühl und Enrico Schleiff für ihr unermüdliches und erfolgreiches Engagement in den letzten Jahren als Mitglieder des Präsidialteams.“

Die Gewählten werden die Ressorts Forschung und akademische Infrastruktur (Fulda), Studium und Lehre (Erb), Internationalisierung, Nachwuchs, Gleichstellung und Diversity, (van Dick), sowie Third Mission (Schubert-Zsilavecz) vertreten.

Mehr Informationen zu den Gewählten gibt es auf der Website der Universität.

Quelle: Goethe-Universität Frankfurt am Main

© Foto: Lecher/Goethe-Uni

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok